Stefan Huber: Kapelle So&So, LaBrassBanda und politisch-philosophische Gedanken

Stefan Huber traf ich 2019 im Hofbräuhaus. Es entstand eines meiner letzten Porträts für das Magazin „Clarino“ bzw. war dieses Porträt einer der Texte in der ersten Ausgabe des Nachfolgemagazins „Brawoo.“ Dieses Porträt stelle ich euch hier zur Verfügung. Im Juli 2021 trafen wir uns erneut. Denn in der Zwischenzeit war viel passiert und deshalb habe ich den alten Text erweitert.

Elmar Walter

Unsere Szene kennt Elmar Walter als aktiven Musiker, Dirigenten und ehemaligen Militärmusiker. Er ist Tubist beim Grassauer Blechbläser Ensemble, den Obermüller Musikanten im Münchner Hofbräuhaus und bei der Münchner Salettlmusi. Er leitet die Gruppe „Schabernack“ und die Musikkapelle Nußdorf im Chiemgau. Darüber hinaus spielt und spielte er landauf landab in verschiedenen Formationen, die ich hier gar nicht alle aufzählen kann. Und er war viele Jahre Musiksoldat. beruflichen Werdegang porträtieren über den er sagt: „Ich habe nur drei Jahre studiert, ohne nebenbei zu arbeiten – obwohl ich zehn Jahre studiert habe“.  

Der Schiffko der Blasmusik: Thomas Zsivkovits

Thomas Zsivkovits: Hier präsentiere ich einen Mann aus Österreich, der in unserer Szene als Musiker (Tenorhorn, Posaune, Basstrompete) und Komponist bekannt ist. Der die Kapellen Tschecharanka gründete, „Eine kleine Dorfmusik“ mitgründete und der sich jetzt, obwohl in vielen Stilen zu Hause, auf neue Projekte konzentriert – insbesondere auf die Tanzlmusik.

Iris Gallecker: Muckerin für’s Leben

Iris Gallecker aus München ist drin, wo Blasmusik draufsteht. Hofbräuhaus, Wiesn oder Chinesischer Turm und in vielen namenhaften Kapellen. Seit 1984 ist sie in Bayerns freiberuflichen Blasmusik-Mucker-Szene aktiv. Deshalb wollte ich die Trompeterin kennenlernen. In ihrer Haupt-Wirkungsstätte und ihrem zweiten Zuhause, dem Hofbräuhaus in München, erzählt sie mir aus ihrem Leben.

Albrecht Mayer über Oboen und Oboisten

Albrecht Mayer ist seit 1992 Solo-Oboist der Berliner Philharmoniker. Daneben tourt er als Solist und macht die Oboe einem breiteren Publikum bekannt. Er selbst begann mit zehn Jahren Oboe zu spielen. Sein damaliger Lehrer eröffnete eine Oboenklasse und Vater Mayer fand es eine gute Idee, Oboe zu lernen. „Es war reiner Zufall. Ein bisschen Schicksalsfügung“, wie er im Interview verrät, das ich mit ihm 2018 für die Clarino führte.

Shirley Brill: Die extrovertierte Klarinettistin aus Israel

Shirley Brill musiziert am liebsten im Miteinander – auch als Solistin. Durch diese Offenheit ist es nicht verwunderlich, dass sie sich ohne Vorbehalte auf Ungewöhnliches einlässt. 2017 traf ich sie in Ingolstadt. Dort spielte sie zusammen mit der BrassBand 3BA das Klarinettenkonzert von Wolfgang Amadeus Mozart.

Timo Dellweg: Mit Kaiserin Sissi zum Erfolg

Das schicksalhafte Leben einer vor über 120 Jahren gestorbenen Frau hat sein Leben verändert. Klingt mysteriös, aber Blasmusikfreunde kennen den wahren Hintergrund und feiern den Marsch, der dieser Frau gewidmet ist. „Kaiserin Sissi“ hat in den vergangenen Jahren den Popularitätsgrad eines „Böhmischen Traum“ erreicht. Der Komponist ist Timo Dellweg und zu seinem 40. Geburtstag am 29. Oktober 2019 gratulierte ich mit einem Text in der „Mucke“.