Battaglia: Der Krieg in der Musik

Die Darstellung kriegerischen Geschehens in der Orchestermusik hat eine lange Tradition. Schlachtenmusiken waren schon während der Renaissance ein Thema in der Musik und erreichten ihren Höhepunkt zur Zeit der napoleonischen Kriege. Im 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden im Blasorchesterbereich großangelegte Battaglien. Werke, die nach den schlimmen Erfahrungen des Ersten Weltkriegs entstanden, glorifizierten den Krieg nicht mehr, sondern setzen sich kritisch und hinterfragend mit ihm und seinen Gräueln auseinander.

Musikpsychologie: Von Schokolade und Intelligenz

Schon die Griechen der Antike haben sich mit der Wirkung von Musik beschäftigt. Kurz vor Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelte sich die experimentelle Psychologie und schon da haben sich die ersten Psychologen für Musik interessiert. Heute ist das Gebiet der Musikpsychologie ein weites Feld. Kathrin Schlemmer ist Professorin für Musikwissenschaft an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Ich habe mich vor einigen Jahren mir ihr über das absolute Gehör, Begabung und über die Frage gesprochen, ob Musik intelligent macht.