Legends for Children

Blasmusik hilft Kindern in Laos zu einer guten schulischen Bildung. Möglich macht das das Projekt „Legends for Children“ der Stiftung „Angels for Children“. Initiator ist Posaunist Markus Ringer. Er hat für „Legends for Children“ das Blasorchesterstück „Believe in You“ komponiert und mit 33 international bekannten Bläserinnen und Bläser aufgenommen, um damit Spenden für „Legends for Children“ und „Angels for Children“ zu akquirieren. Warum, wieso, weshalb und vor allem: Wie? Darüber habe ich mit Markus Ringer, der in der Blasmusikszene kein Unbekannter ist, gesprochen. Aber zunächst das Wichtigste: Unter diesem Link könnt ihr spenden. Und mit diesem Sprunglink gelangt ihr direkt zur Musikerliste.

Das offizielle Video von „Legends for Children“

Legends for Children: Markus Ringer und sein Spendenprojekt für die Angels for Children-Stiftung

Wie bekommt man Alexander Wurz, Daniel Ridder, Steven Mead, Eric Miyashiro oder den Madonna-Schlagzeuger Brian Frasier-Moore sowie 28 weitere Musikergrößen zusammen? Man geht wandern, eine Melodie wabert durch den Kopf und man erkennt: Daraus kann was werden. „Ich pfiff die Melodie sofort auf das Handy“, erinnert sich Markus Ringer. „Zu Hause notierte ich das Stück am PC aus und in den nächsten Tagen war es fertig.“ Er nannte es „Believe in You“, um Kindern Mut zu machen.

Markus Ringer: Posaunist, Musikwissenschaftler, Mucker und vieles mehr

Markus Ringer ist Posaunist, hat am Richard-Strauss-Konservatorium in München und der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf Posaune studiert und war in Regensburg und in Erfurt beim Musikkorps. Später promovierte er am Mozarteum in Salzburg im Fach Musikwissenschaft. Darüber hinaus kennt man ihn aus der Mucker-Szene. Wo er überall gespielt hat? Da muss er erst überlegen und entschuldigt sich präventiv, falls er eine Band bei der Auflistung vergisst: Guido Henn, Mattias Achatz, Lukas Bruckmeyer, Egerländer Rebellen, Holger Mück, Bernd Wolf, Wolfgang Grünbauer.  

Markus Ringer
Dr. Markus Ringer ist der Motor von „Legends for Children“. Foto: Markus Ringer

Markus Ringer und seine Idee für „Legends for Children“

Markus Ringer hat weitere Studienabschlüsse (nein, der Plural ist kein Vertipper) und seit Anfang 2021 arbeitet er als strategischer Projektleiter bei der LUCE-Stiftung in der Oberpfalz, die die Region zu einem Wissensstandort entwickeln möchte. Als Markus Ringer dort seine Arbeit begann, gab es pandemiebedingt keine Musiktermine und er hatte Muse für Ideen. „Ich ging zu meinem Chef Professor Erich Bauer und erzählte ihm von meiner Idee eines Online-Orchesters, wie es sich in dieser Zeit öfter gebildet hatte. Ich erzählte ich, dass ich ein Stück hätte und ob man eine Spendenaktion damit machen könne.“ Super Idee fand dieser. „Er bat mich, Kontakt zu Johannes Zeck aufzunehmen.“

Johannes Zeck
Johannes Zeck, Stiftungsvorstand „Angels for Children“ unterstützt Markus Ringer beim Projekt „Legends for Children“. Foto: Johannes Zeck

Johannes Zeck: Stiftungsvorstand „Angels for Children“

Johannes Zeck ist Stiftungsvorstand der „Angels for Children“ Stiftung, die am gleichen Standort ihren Sitz hat. Die „Angels for Children“ Stiftung wurde 2003 von Ingrid Engel gegründet und sie ist die Mutter von Lars und Christian Engel, die Gründer der LUCE-Stiftung. Übrigens: Ich bin weder verwandt, verschwägert noch bekannt. Derselbe Nachname ist reiner Zufall.

Die Gründerinnen: Ingrid und Gerlinde Engel

Gerlinde Engel, die Schwägerin von Ingrid Engel, war bis zur Rente als Managerin in der Textilbranche in Laos tätig und Ingrid besuchte sie oft. Ingrid Engel, die als Kind aus Breslau flüchten musste und vor einigen Jahren verstarb, war die Bildung schon immer ein wichtiges Anliegen. Die Stiftungswebsite zitiert sie: „Welches Glück hatte ich: in Mitteleuropa geboren, nach den Kriegsereignissen in Westdeutschland aufgewachsen, alle Bildungsmöglichkeiten stehen mir offen – ich kann viele Chancen nutzen.“

Angels for Children/Engel für Kinder wird 2003 gegründet

Die Schule in Gerlindes Wohnort in Laos hatte eine schlechte Infrastruktur, kaum Lehrer, keine Bücher. Ingrid und Gerlinde fassten einen Plan: Wenn Gerlinde in Rente gegangen sein wird, werden sie eine Stiftung gründen, um die Schule zu unterstützen. 2003 war es so weit: Das Stiftungskapital kam von Ingrid und Gerlinde wohnte weiter in Laos, um die Stiftung zu leiten.

www.engel-fuer-kinder.de

Unter diesem Link seht ihr zahlreiche Fotos der unterstützten Schulen sowie die gesamte Historie

2005 öffnet die neue Schule ihre Pforten

2005 eröffnete das neue Schulgebäude mit neuen Sanitäranlagen und Klassenzimmern. Heute finanziert die Stiftung Lehrer, Bücher, Infrastruktur und die Instandhaltung von insgesamt drei Schulen, zu denen insgesamt mehr als 2000 Schülerinnen und Schüler Zugang haben. Die Stiftung setzt immer wieder neue Akzente und fördert neue Projekte, um eine ganzheitliche Bildung zu gewährleisten. „Das Stiftungsziel ist auch, von der Schule in die berufliche Bildung überzuleiten und bei der Ausbildung behilflich zu sein. Also bei der Integration in den Arbeitsmarkt“, erklärt Johannes Zeck.

„Legends for Children“ spielen für die Bildung

Für dieses Bildungsprojekt ist Markus Ringers „Legends for Children“ gedacht. Er möchte mit diesem Video animieren zu spenden. Denn ihm ist die Bildung von Kindern ebenso ein wichtiges Anliegen und bedeutet Zukunft. „Believe in You“ – „Glaube an dich“. Neben seinen akademischen Bildungsabschlüssen (Dipl. Musiker, Dipl.-Betriebswirt (FH), Master of Arts, Master of Business Administration, Dr. phil.) kann er auch einen Abschluss als Tagesvater vorweisen. „Diese Ausbildung machte ich, als ich in den letzten Jahren meiner Bundeswehrzeit organisatorisch eine Kindertagesstätte leitete“, erzählt der zweifache Vater Markus Ringer.  

legends for children

Notensatz „Believe in You“ für Blasorchester

Nicht nur die Spenden über „Legends for Children“ sollen der Stiftung finanzielle Hilfe bringen. „Believe in You“ gibt es auch als Notensatz für Blasorchester im Schwierigkeitsgrad Mittelstufe. „Das Einzige was richtig schwer ist, ist die Stimme der Piccolotrompete und die muss man ja nicht spielen“, erklärt Markus Ringer. „Die Improvisation der Musiker sind nicht im Notensatz.“  Fünf Euro je verkauften Exemplar gehen an die Stiftung und verlegt werden die Noten bei Markus eigenen Verlag Edition Ringer. Dort und in gängigen Online-Shops werden sie verkauft. „Die Noten sind so aufgebaut, dass die Soli von allen Instrumenten gespielt werden können. Es gibt Solostimmen in B, C und in Es.“

Absolute Spezialisten für „Legends for Children“.

Warum aber heißt das Projekt „Legends for Children“? „Die erste Anfrage ging an Steven Mead. Sofort kam eine positive Rückmeldung. Die Anfragen spielten sich hoch und ich dachte mir: Das sind ja alles Legenden. Und die spielen für Kinder.“ Bis er alle Legenden zusammen hatte, dauerte es ein halbes Jahr. Markus Ringer wollte es „gescheit oder gar nicht“.  „Gerade bei Schlagzeug oder E-Bass hat es schon gedauert, bis ich den Richtigen fand. Aber jetzt habe ich auf jeder Stimme einen absoluten Spezialisten. Die klassischen Musiker im Hintergrund, am Schlagzeug einen Rockmusiker, der das Feeling reinbringt und den Beat ein wenig nach hinten setzt, einen E-Bassisten, der das genau aufnimmt und als Solisten die Jazz-Musiker.“

legends for children

Arrangeur „Believe in You“: Peter Leitner

Arrangiert hat „Believe in You“ der österreichische Trompeter Peter Leitner. Markus Ringer erzählt, wie es dazu kam: „Ich dachte mir, da fehlt noch was und habe geschaut, wer in diesem Bereich so ein Stück geschrieben hat und stieß auf Peter Leitner. Er hat es genauso umgesetzt, wie ich mir das vorgestellt hatte.“

Mathias Gronert: Tonmeister für „Legends for Children“

Die Musikerinnen und Musiker sind auf der ganzen Welt verteilt. Sie nahmen die Stimmen und Improvisationen unentgeltlich bei sich zu Hause auf und schickten diese im Anschluss Markus. Die Einzelschnipsel bekam Tonmeister Mathias Gronert, der sie vorbereite. „Klarinettist Jörg Kleidl und ich sind dann zu ihm gefahren und haben gemeinsam mit ihm abgemischt.“

Besetzungsbesonderheiten für das Video

Das Werk ist für komplettes Blasorchester, auch wenn im Video einige Instrumente nicht zu sehen sind. „Saxofone sind im Notensatz die Doppelungen für die Euphonien. Es-Klarinette und Oboe sind Doppelungen der Querflöten und natürlich sind drei B-Klarinetten besetzt, aber für das Video hat Jörg Kleidl zwei Klarinettenstimmen aufgenommen.“ Querflöten wollte Markus Ringer für die Aufnahme mehrere, da er Fan von Vibrato sei und so mehr Schwingung reinkomme. „Fagott und Bassklarinettenstimme sind auch identisch, aber ich wollte beide wegen der Klangfarbe. Die mischen sich gut.“

believe in you

Das Video für „Legends for Children“

Das Video produzierte Markus Ringer mit zwei Mediendesignerinnen, die seine Arbeitskolleginnen sind. „Ich selbst habe aber die letzten Wochenenden durchgemacht, denn die exakten Einsätze zu setzen ist schwierig, wenn man selbst keine Musikerin oder Musiker ist.“ 

Die Arbeitszeit für „Legends for Children“.

Wieviel Stunden Arbeit hat Markus Ringer in das Projekt investiert? „Keine Ahnung. Man muss es so sehen: die normale Musikerzeit, die man daheim üben würde plus die ganzen Musikauftritte während des Jahres im Normalbetrieb. Diese Zeit zusammengezählt – da kommt man ungefähr hin.“

„Believe in You“ zum Download.

Wer das Video sieht, bemerkt sofort, dass sich die Arbeit gelohnt hat. Ich drücke die Daumen für Markus Ringer, Johannes Zeck, die Stiftung „Angels for Children“ und natürlich allen Schülerinnen und Schülern der betreffenden Schulen in Laos, dass viele Menschen spenden. Vielleicht eine kleine Anregung: Wer spendet, bekommt das Stück als MP3 zum Download, so dass man „Believe in You“ mit den „Legends for Children“ auch überall anhören kann.

Engel für Kinder – HypoVereinsbank Weiden

IBAN: DE30 7532 0075 0301 7090 72
BIC: HYVEDEMM454

Oder unter diesem Link

gespräch legends for children
Unser Gespräch zum Projekt „Legends for Children“: von links: Dr. Markus Ringer, meine Wenigkeit, Johannes Zeck. Foto: Screenshot

Musikerliste „Legends for Children“

Alexander Wurz, Euphonium, Deutschland, freiberuflicher Musiker

Alexis Ciesla, Bassklarinette, Frankreich, Komponist und Solist

Amélie Brodeur, Flöte, Kanada, Solistin

Anna Marie Scharer, Horn, USA, Metropolitan Oper New York

Barbara Jöstlein Currie, Horn, USA, Metropolitan Oper New York

Ben Van Dijk, Bassposaune, Niederlande, Philharmonisches Orchester Rotterdam

Brian Frasier-Moore, Schlagzeug, USA, Pop und Rock

Daniel Ridder,Tuba, Deutschland, Musikkorps der Bundeswehr

Eric Miyashiro, Flügelhorn, Japan, Solist, Professor

Erik Ralske, Horn, USA, Metropolitan Oper New York

Felix Eberle, Fagott, Deutschland, WDR Funkhausorchester  

Florian Hatzelmann, Tuba, Deutschland, Oper Zürich

Florian Trautschold, Trompete, Deutschland, Luftwaffenmusikkorps Erfurt

Jiggs Whigham, Posaune, USA, Jazz Solist

Joe Christoph, Klarinette, Frankreich, Solist

Joe Morales, Flöte, USA, Jazz Solist  

Jörg Kleidl, Klarinette, Deutschland, freiberuflicher Musiker

José Sibaja, Piccolo Trompete, Costa Rica, Solist

Markus Arnold, Trompete, Deutschland, Freiberufler, Buzz-R

Dr. Markus Ringer , Euphonium, Deutschland, Komonist “Believe in You”

Matt Yardley, Trompete, England, Jazz-Solist,

Mathias Gronert, Tonmeister, Deutschland

Matthias Schmidt, Euphonium, Deutschland, Polizeiorchester Bayern

Maximilian Kanzler, Percussion, Österreich, Solist

Omar Tomasoni, Trompete, Italien, Concertgebouw Orchester Amsterdam)

Peter Leitner, Flügelhorn, Österreich, Arrangeur “Believe In You”

Rafael Sars, Percussion, Frankreich, WDR Funkhausorchester  

Rüdiger Baldauf, Flügelhorn, Deutschland, Jazz Solist  

Scott Ambush, E-Bass, USA, Band Spyro Gyra

Stephanie Trautschold, Flöte, Deutschland, Freiberufliche Musikerin

Steven Mead, Euphonium, Großbritannien, Professor, Solist

Tobias Knopf, Posaune, Deutschland, Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr

Werner Schreml, Euphonium, Deutschland, freiberuflicher Musiker

Wycliffe Gordon, Posaune, USA, Jazz-Solist, Professor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.