Faltenradio: Respekt

Diese CD-Rezension über das dritte Album „Respekt“ von „Faltenradio“ schrieb ich im Frühjahr 2017 für das Magazin Clarino. Mittlerweile hat das Quartett das vierte Album („Landflucht“) veröffentlicht. Das Bühnenprogramm zu „Landflucht“ erlebte ich bei der Woodstockacademy im August 2021 live.

Musiker als Beruf – Musikanten aus Leidenschaft. Zusammen sind die drei österreichischen Klarinettisten Alexander Neubauer, Stefan Prommegger und Matthias Schorn sowie der Akkordeonist und Gitarrist Alexander Maurer die Band „Faltenradio“. „Respekt“ ist nach „Faltenradio“ (2009) und „Zoo“ (2012) nun das dritte Bühnenprogramm.

Faltenradio
Das CD-Cover von „Respekt“.

Volksmusik im typischen Gewand und doch ganz anders präsentieren sie da – typische Klänge durch die Diatonische Harmonika und doch ganz anders durch die teils klassischen, teils jazzigen Töne der verschiedenen Klarinetten (Bassklarinette bis Es-Klarinette). Typisch durch Volksweisen wie „Gmiatlich muass’s sei“ oder „Krivci mojega klobuka“ von Slavko Avsenik und doch wieder ganz anders durch Arrangements wie das zur Ouvertüre der Oper „Candide“ von Leonard Bernstein.

Typisch durch Musik für das Volk wie die Eigenkomposition „Danke“ von Alexander Maurer oder der Folksong „If I needed you“ von Singer/Songwriter Townes van Zandt – übrigens von den drei Klarinettisten gesungen. Und doch wieder anders durch volkskritische Musik wie „D’Zigeiner san kumma“ von Konstantin Wecker. In Zeiten, in den Pegida und AfD großen Zulauf finden, ein wichtiger Beitrag.

Aber was will uns das Cover sagen: Dass die Musiker ihr Album in der Elternzeit aufgenommen haben? Dass der Musikerberuf und Familie problemlos vereinbar sind? Keine Ahnung – vielleicht wird dieses Rätsel bei einem Bühnenprogramm verraten, auf das durch dieses Album die Lust geweckt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.